Zurück zur Übersicht

Die Preisplattform Martinic wird als PriceFacts.com weitergeführt.

Veröffentlicht auf 31-03-2022

Die seit 2004 aktive Preisplattform Martinic.net wurde übernommen und unter dem Namen PriceFacts.com weitergeführt.
SolutionS ICT aus Naarden hat die Preisvergleichsplattform Martinic(.net) übernommen und runderneuert: Seit einigen Wochen ist die erneuerte und stark modernisierte Version unter der URL
https://www.pricefacts.com online verfügbar.

Zu den neuen Funktionen gehört eine neu geschriebene API für Kunden, die die Datenbank, die jetzt etwa 1,8 Millionen computerbezogene Produkte von mehr als 50 Händlern enthält, direkt mit ihrem ERP-Paket oder ihrer E-Commerce-Lösung verknüpfen möchten. Die Datenbank ist jetzt auch indiziert, was bedeutet, dass die Suche nach Produkten, Aktien und Preisen in Zehntelsekunden im Vergleich zu 2-4 Sekunden zuvor eine enorme Zeitersparnis ist, die der Arbeitsweise mit komplexen Suchen sicherlich zugute kommt. Sie können jetzt auch Echtzeit-Lagerbestände einsehen, was in dieser Zeit der Knappheit sicherlich kein überflüssiger Luxus ist und Sie sparen viel Zeit beim Einkauf durch unnötiges Suchen, aber auch schnellere Lieferzeiten.Diese Entwicklung hilft auch dem Endkunden besser , selbstverständlich. Die Angabe von Lieferzeiten ist ein wichtiger Bestandteil des Verkaufsprozesses.

Die Plattform wird von einem erheblichen Teil der Distributoren (und Hersteller), aber auch von Nutzern insbesondere aus Deutschland, aber auch aus dem Vereinigten Königreich mittlerweile auch in englischer und deutscher Sprache angeboten, da sich diese Märkte mehr oder weniger überschneiden Auswahl.

Auch Klan-spezifische Preise wurden implementiert, wenn Sie also gerade mit den größeren Distributoren bessere Preise ausgehandelt haben, dann berücksichtigt das System dies, sofern Sie dafür die richtigen Logins anfordern und im Backend unter Ihrem Account eingeben. Umfangreiche Handbücher dazu sind pro Lieferant angegeben, meist reicht eine E-Mail an die richtige Abteilung.

In der kommenden Zeit werden wir an mehreren Arten von Links für die gängigsten Open-Source-Webshops und ERP-Software arbeiten, sodass PriceFacts Teile des Sortiments als Inhalt für Wiederverkäufer anbieten wird. Auch wird versucht, die mit einem PIM-System gelieferten Daten um zusätzliche Inhalte zu ergänzen, damit der Wiederverkäufer bald wenig Aufwand betreiben muss, um sich aktiv an der E-Commerce-Gewalt zu beteiligen, die Akteure wie Amazon mit sich bringen, schließlich sind die Margen vorhanden in der IT-Branche nicht so hoch, dass große Provisionen ab 15% aber schnell mehr (je nachdem welche Zusatzleistungen man benötigt wie Mehrwertsteuerberechnung oder Lagerhaltung) für die Lieferung über eine Handelsplattform bezahlt werden können, insbesondere wenn man einige tausend Produkte darin verwaltet die Zukunft vollautomatisch in einer Open-Source-Plattform. PriceFacts wird zunächst ein aktuelles Sortiment in Echtzeit bereitstellen und im nächsten Schritt durch die diversen Links auch (Strecken-)Versandaufträge werden automatisch über die Plattform an die richtigen Lieferanten weitergeleitet, die sich um die Weiterverarbeitung kümmern, mit oder ohne Reseller-Logo auf dem Lieferschein.

Wir gehen davon aus, dass wir diesen kompletten Service innerhalb weniger Monate anbieten können, die Preise des regulären Service wurden seit 2004 nie angepasst, und es wird auch keine Anpassung für laufende Abonnements geben, also nutzen Sie unser 30-tägiges kostenloses Probeabonnement Vorteil und dem immer noch sehr konkurrenzfähigen günstigen Preis von 15,95 Euro exkl. MwSt. im Monat bei Abschluss eines Jahresabonnements gibt es keinen einzigen „Konkurrenten“, der für diesen Preis ein so komplettes Einkaufstool anbietet und unsere Kunden werden sich bald kaum noch fürchten müssen von ihren eigenen „Konkurrenten“, die mit diesen Entwicklungen nicht Schritt halten, ist die manuelle Pflege einer E-Commerce-Plattform keine praktikable Strategie, ebenso wenig wie das wöchentliche Studieren und Vergleichen von Excel-Tabellen und PDF-Listen jedes einzelnen Anbieters eine unmögliche Aufgabe. Die Sortimente sind bei den meisten Distributoren und Großhändlern so breit gefächert, was man an der Größe der PriceFacts-Datenbank ablesen kann, dass Martinic 2016 „nur“ 800.000 Produkte bei ungefähr der gleichen Anzahl von Großhändlern hatte … jetzt sind das mehr als eine Million Darüber hinaus wird erwartet, dass dieser Trend in den kommenden Jahren weiter zunehmen wird, auch aufgrund der Überschneidung von regulären IT-Produkten mit Voip-Telekommunikations- und IoT-Geräten.

Zurück zur Übersicht

Andere Neuigkeiten

Neuigkeiten zu PriceFacts

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um informiert zu bleiben.